Die Erde wird wärmer

Seit Beginn der Industrialisierung ist die Durchschnittstemperatur der Erde um 0,8 Grad Celsius gestiegen:

Temperaturveränderung seit Beginn der flächendeckenden Temperaturmessung: links sind die Abweichungen von der Durchschnittstemperatur des Zeitraums von 1961-1990 dargestellt, rechts die Durchschnittstemperatur. >> Bildquelle

Um die Ursachen dieser Erwärmung herauszufinden, haben die Vereinten Nationen und die Weltmeteorologie-Organisation im Jahr 1988 gemeinsam den UN-Weltklimarat (Intergovernmental Panel on Climate Change, abgekürzt IPCC) ins Leben gerufen. Seine Aufgabe: Er soll die in der Fachliteratur verstreuten Studien zum Klimawandel finden, zusammenfassen und bewerten. Die Ergebnisse werden in regelmäßigen Berichten, bekannt als UN-Klimareport, veröffentlicht. Der aktuelle Bericht ist 2007 erschienen (>> mehr). Seine zentrale Erkenntnis: Der weitaus größte Teil der Erderwärmung ist vom Menschen verursacht.

© Jürgen Paeger 2008 - 2010